Kreisliga 3 - SC Lechhausen 1908 e. V. - Ein Schachclub in Augsburg.

Direkt zum Seiteninhalt
SC Lechhausen 1908
Spielberichte - Kreisliga 3
Runde 2
9.11.2019
Die zwei Houdinis
SC Lechhausen 2 - SK Rochade 3
Schon bevor es losging, deutete alles auf unsere Favoritenrolle hin. Während nämlich unsere Mannschaft fast ihre Stammbesetzung aufbieten konnte und nur einen Ersatzspieler aufbieten musste, war Rochades junger Mannschaftsführerin gleich die komplette zweite Hälfte des Teams weggebrochen. Die Vertretung bestand aus Spielern, die zwar lobenswert engagiert zu Werke gingen, aber noch (z. T. sehr) unerfahren waren.

So war es nicht ganz überraschend, dass Kilian Norkus und Horst-Jörg König recht schnell klare Verhältnisse schaffen konnten. Hingegen nicht mehr ganz so einfach war es an den Brettern davor für Yilmaz Yagci und Thomas Lindner. Ihre jungen Kollegen setzten ihnen trotz DWZ-mäßig klarer Unterlegenheit ganz schön zu, das hätte auch ins Auge gehen können. Wie der alte Bogoljubow zu sagen pflegte: "Ja, die jungen Leute spielen heutzutage kolossal." Yilmaz konnte seine Partie dann aber doch noch umbiegen, dank eines Turms, der von hinten durch die kalte Küche kam, während Thomas nach einem komplizierten Mittelspiel unserem Punktetopf ein Remis hinzufügte.
In der vorderen Hälfte war ordentlich etwas los. Alessandro Terzitta lag zwar mit einer Mehrfigur materiell vorne, aber seine Streitmacht stand sich gegenseitig selbst auf den Füßen herum, weiterhin sorgte ein weit vorgepreschter e-Bauer für einige Verwirrung und Einengung. Da bedurfte es schon houdinischer Entfesselungskünste, um das Gefängnis doch noch zu verlassen. Mit einer Mehrfigur war der nun mögliche Schlussangriff nicht mehr allzu schwierig durchzuführen.

Mit einer Hauruck-Strategie versuchte es hingegen der eilige Konstantin Fink sein Match auf die Schnelle zu entscheiden, was aber nach hinten losging. Erst Material futsch, dann die Partie.

Entfesselungskünste waren ebenfalls bei Osman Yagci gefragt. Denn seine Gegnerin hatte nicht nur seine Figuren- und Königsstellung umzingelt und lahmgelegt, sondern auch noch forsch einen Freibauern auf die sechste Reihe gepflanzt. Nach langwierigen Umgruppierungen stellte sich aber heraus, dass dieser Störenfried trotz trickreicher Rettungsversuche letztlich doch eroberbar war. Danach ging es mit der weißen Stellung nach und nach abwärts, es war eine spannende Partie.
Die aufmüpfige Jugend.
Sinnieren über die Respektlosigkeit der Jugend: Yilmaz Yagci
Den Schlusspunkt setzte Mannschaftsführer Valentin Usselmann, leider und etwas unerwartet mit einem Verlust. Zuvor hatte man nicht den Eindruck gehabt, er könne die Partie verlieren. Im Gegenteil, der klare Stellungsvorteil sprach für ihn. Vor allem seine zwei starken, vorgerückten Zentralbauern sahen sehr imposant aus. Aber in seinem Bestreben, durch einen Vorstoß im Zentrum den Tag zu entscheiden, stellte er seinen König allzu luftig auf und ein taktischer Gegenangriff machte diesem dann den Garaus.

Endstand : 5,5 : 2,5
Runde 1
19.10.2019
Das war nicht so besonders
SC Lechhausen 2 - SF Augsburg 4
Also - so was! Da liegen schon die besten Voraussetzungen für einen Mannschaftsieg vor, die Gäste traten nämlich nur mit sechs Spielern an, und dann reicht es trotz dieser Vorgabe von zwei Punkten nur zu einer kanppen Niederlage. Da muss also entweder etwas gewaltig schief gelaufen sein, oder unsere Leute waren so gar nicht gut drauf, oder aber die Schachfreunde so riesig stark. Nehmen wir einfach mal Letzteres an, das deprimiert dann nicht so sehr.

Lobend erwähnen wollen wir aber Konstantin Fink (ein ganzer Punkt für ihn) und Kilian Norkus, der ein Remis beisteuerte. Ansonsten hielt sich der Mannschaftsführer mit einem Bericht zurück. Verständlich.

Endstand : 3,5 : 4,5
SC Lechhausen 1908 e.V.
Simpertstraße 6 | 86153 Augsburg
Jugendtraining: Freitags ab 18:00 Uhr
Erwachsene: Freitags ab 19:00 Uhr
Online seit dem 7.1.1997
Zurück zum Seiteninhalt